Montag, Januar 09, 2006

Heute: Befindlichkeitsbloggen am Montag.


Im Augenblick komme ich einfach nur schwer aus dem Bett. Es gibt auch kein gutes Konzept, um frisch und froh aufzustehen. Ich mummel mich noch für längere Zeit ein, die Kälte außerhalb des Bettes friert die Zeit fest, schön wär´s, und auch die Farben sind irgendwie abgehackt, grau verschwommen. Es wird schon wieder heller, aber nicht bei mir. Erst wenn die Ruhe der mittleren Jahre mich umgibt, ich zu viel ins Bett gefurzt habe und keiner mehr guckt, dann kann ich raus. Dann schnell auf Zehenspitzen in die Küche, Kaffee kochen, Katzen füttern, natürlich in anderer Reihenfolge, wie könnte es anders gehen.

Jetzt kommen die besten fünf Minuten des Tages, ich sitze frierend auf der Fensterbank, ziehe die Beine an, presse die eisigen Hacken an die Backen und lasse den etwas zu starken Kaffee in den leeren Magen rinnen. Durch diesen Trick merke ich langsam, dass etwas in mir passiert, dass ich da bin. Ich rede nicht von Leben und nicht von Existenz, beileibe. Ich schaue raus und frage mich, der Rauch über den Wolken, kann ich das bloggen? Wie schön ist dieses sanfte Grau? Ein linksseitiges Lächeln fräst sich in meine Mundwinkel.

Danach schalte ich wieder ab und der Tag geht rum.

Kommentare:

Bettgefluester hat gesagt…

hach ja - bis aufs katzenfüttern hätte es einer meiner morgen sein können...

der.Grob hat gesagt…

life is killing me.

F hat gesagt…

Bettgeflüster, wenn ich Ihre Schreibarbeiten richtig verfolgt habe, verwenden Sie einfach nur ein anderes Wort für Katze.

Der.Grob, ist das so? Softly?

sabbeljan hat gesagt…

war heute drauf und dran ein "wanted"-plakat auszuhaengen, mit belohnung fuer denjenigen der sachdienliche hinweise auf den farbendieb hat. aber mir sind vorher die finger eingefroren.

500beine hat gesagt…

als kind hatte ich jeden abend meine "dollen 5 minuten". dann musste ich in den (langen) flur, mich austoben.

pantoffelpunk hat gesagt…

Hmmmmm, das sieht so aus, als würdest Du auf dem Nervenhügel arbeiten...

Gruß nach Kiel

SirDregan hat gesagt…

Ja, darüber kann man bloggen. Aber Kaffee auf leeren Magen... uarghs

mcwinkel hat gesagt…

Zur Hölle mit September bis April!

bittersweet choc hat gesagt…

ich versuch das gerade nachzustellen presse die eisigen Hacken an die Backen

fällt man bei dieser übung nicht aus dem fenster? ist das yoga?

texas-jim hat gesagt…

Ich hätte das gerne fotografiert, wie Sie das machen, kleinesF.
Und wie Sie das nachstellen, bittersweetchoc.
Das könnte ein Trend werden.

Bloggsberg hat gesagt…

Herr F, wir sind irritiert. Meinen Sie die Backen im Gesicht oder die Wangen am Hintern?
Ersteres würde ich auch gern sehen.

F hat gesagt…

Sabbeljan, das war eindeutig Petrus, der Schuft.

500beine, die hatte ich 12 Mal in der Stunde, aber keinen langen Flur.

Pantoffelpunk, Ihr Link auf Ihre Seite müsste mal überarbeitet werden, es fehlt ein kleines F, wenn man hier raus will.

SirDreggersdorf, für den vollen Geschmack der ganzen Bohne.

MCW, ich erinnere mich an einen guten Artikel aus Ihrer Feder zu dem Thema.

BittersweetC, meinen Sie, ich sitze bei Minus 8 nackt am OFFENEN Fenster?

Texas-Jim, ich habe einen Platz für den Selbstauslöser gesucht - und dann die Bedienungsanleitung nicht verstanden.

Bloggsberg, Finger wieder aufgetaut?

pantoffelpunk hat gesagt…

Oh, vielen Dank für den Hinweis.
Ist es denn nun so, dass Sie auf dem NErvenhügel Dienst tun??? Das Bild erinnert mich so an den Blick auf den Park da, na, Dingens hier, wie heißt er gleich, da hinten, da an der Forstbaumschule....

Im Übrigen würde ich - Ihr Einverständnis voraussetzend - mungeblasen verlinken wollen.

Gruß
pantoffelpunk

F hat gesagt…

Schrevenpark.

fraufrank hat gesagt…

same with me.
nur, dass mein kaffee nicht schwarz und ein halbnackter mann ihn an mein bett bringt.
schnurr.