Dienstag, März 21, 2006

Schief & Verwackelt, Part 2

Wieder unterwegs, in einer dieser Nächte. Die Sicht verschwimmt. Der Mittelstreifen taugt nicht für Orientierung. Die Orientierung liegt längst schon im Graben und lacht. Manchmal denke ich zu viel nach. Auch wenn mir eine Kommentatorin eines meiner ersten Posts genau das verboten hat. Gerade jetzt frage ich mich, wie es eigentlich kommt, dass ich den Kopf drehen und Arme und Beine bewegen kann. Das Lenkrad drehen, einfach mal nach rechts. Ich brauche dafür gar keine bewussten Befehle, es geht einfach so.

Die Finger fliegen im Moment über die Tastatur, als wäre ich gar nicht daran beteiligt, sie tun es einfach. Gerade als ich darüber nachdenke, kommen sie zwar ein wenig ins Straucheln, aber trotzdem bilden sich Wörter auf dem Schirm, die ich nur mit den Augen überprüfen muss, weil sich Tausende vonhin und wieder ein Tippfehler einschleicht. Überhaupt, die Wörter, auch so ein Mechanismus, ich erkenne ein Wort, ohne darüber nachzudenken, Me-cha-nis-mus, ich kenne seine Bedeutung, und die Bedeutung im Zusammenhang, sie liegt klar vor mir wie ein Signal, wie eine Haifischflosse vor der Küste. Wie schnell so ein Gehirn arbeitet. Beängstigend, denn es braucht mich offenbar gar nicht dazu. Aus Unmengen an schwarzen Punkten erkennt es Buchstaben, und daraus Wörter, und daraus Bedeutung. Ich bekomme einen leichten Anflug von Panik, habe Angst, die Kontrolle zu verlieren, und die Wörter verschwimmen vor meinen Augen. Was, wenn das alles plötzlich nicht mehr ginge? Was, wenn ich die Finger, die Arme und Beine nicht mehr bewegen könnte? Jetzt in diesem Moment habe ich schon das Gefühl, meine Gliedmaßen arbeiten getrennt von mir und der schwarzweiße Punkthaufen verliert für mich jede Bedeutung.

Was mache ich hier? Schnell mal den Kopf drehen und ganz bewusst noch ein Bier aus dem Handschuhfach holen.

Kommentare:

waschsalon hat gesagt…

bestimmt ein blogbier.

mcwinkel hat gesagt…

"Wie schnell so ein Gehirn arbeitet. Beängstigend, denn es braucht mich offenbar gar nicht dazu."

Doch, schon.
Nur aufpassen, dass Du immer Du bleibst, denn sonst bräuchte es Dich wirklich nicht mehr. Eigentlich.

Frankie hat gesagt…

Der Flow Effekt. Passiert mir oft beim Putzen, Kochen, Autofahren und beim Sport... *G

pulsiv hat gesagt…

hier auch. beim arbeiten.

gl hat gesagt…

'Million Dollar Baby' geguckt?

bittersweet chco hat gesagt…

OT: danke für die neue mutter der nation, die grinsekatze :)

Anonym hat gesagt…

Very cool design! Useful information. Go on! » » »