Dienstag, April 04, 2006

Schreib mal Politikverdrossenheit

Die ARD sendet ihre Themenwoche "Krebs" doch nur, um die Medizin wieder in ein positives Licht zu rücken, damit wir alle die nächste Abzockrunde der von Pharmaindustrie und Ärzteverbänden gesteuerten Krankheitspolitik milder über uns ergehen lassen. Oder gibt´s grad einen anderen Anlass, einen echten Durchbruch in den Heilmöglichkeiten, oder so?

Ich bin dafür, dass in dem derzeitigen Selbstbedienungssystem jeder Patient zumindest die Abrechnung seines Arztes für die erbrachten Leistungen einsehen kann. Der Patient kann diese dann kontrollieren und einen schönen Einspruchbrief formulieren, wie ich es heute getan habe, an meinen Urologen:

"Sehr geehrter Herr Prof. Dr. M. (Name der Red. bekannt),

ich kam zu Ihnen wegen Schmerzen aufgrund einer Verengung des Schaftes und eines Frenulumeinrisses. Dies haben Sie nun zwei Mal operiert, ohne dass das Problem behoben werden konnte - Verkehr ist immernoch schmerzhaft für mich, von den psychologischen Folgeproblemen mag ich gar nicht reden.

Im Rahmen der ersten OP versuchten Sie, das Frenulum wieder herzustellen, indem Sie es vertikal ganz durchtrennten und es dann horizontal wieder vernähten, so dass eine Frenulumplastik entstand. Diese Vorgehensweise verschlimmerte jedoch das Ausgangsproblem der Schmerzen noch, da die Plastik Haut beanspruchte und somit die Enge noch vergrößerte, was wiederum die Probleme vergrößerte. Auch war die Frenulumplastik selbst viel zu eng. Demnach wurde die Planung dieser OP nicht nach den Regeln der ärztlichen Kunst ausgeführt und berechtigt mich zu Minderung und Abzug von Schmerzensgeld. Die OP an sich war schon entwürdigend, zumal Sie sich währenddessen über die Anschaffung von neuen Geräten äußerten, und dass die jetzt verwendeten sehr veraltet seien. Auch fand ich es nicht schön, dass Ihre Mitarbeiter ständig von einem "kleinen" Eingriff sprachen und lachten. Dies könnte psychische Störungen nach sich ziehen. Ein Aufklärungsgespräch, nach dem später noch andere Komplikationen auf meinem Zettel nachgetragen werden, kommt mir ebenfalls suboptimal vor.

Die Kosten für die zweite OP, in der Sie nun die Frenulumplastik ganz entfernten, fallen damit unter Gewährleistung, sind von mir also nicht zu tragen. Auch habe ich nach wie vor Schmerzen wegen Vernarbungen und weiterhin Enge, der Erfolg ist also ausgeblieben. Leider ist auch bei der Narkose geschlampt worden, die nicht immer gut wirkte, obwohl ich vorher gesagt habe, dass Narkose bei mir nicht gut wirkt. Hätte man da nicht gleich etwas mehr spritzen können? Es ging wirklich um empfindliche Teile. Dass ihr Mitarbeiter meine Vene auch im vierten Versuch und mit einer größeren Kanüle nicht traf, hätte ich ihm nachgesehen, wenn er sich nicht währenddessen darüber aufgeregt hätte, dass die Urologie sonst zu dieser Zeit nur Notfälle operieren würde. So hatte ich den Eindruck, er war unkonzentriert. Er meinte dann schließlich, ich würde sicher auch ohne Beruhigungs- und Schmerzmittel auskommen.

Auch Ihr Verhalten, während der OP lustige Anekdoten über Büsumer zu erzählen, so dass der ganze OP-Tisch wackelte, fand ich nicht eben so amüsant wie die anderen Beteiligten. Von anderen Organisationsmängeln, wie vier Stunden Warten auf eine Blutabnahme, zu der ich nur "kurz vorbeikommen müsste", mag ich gar nicht anfangen. Sonst würde ich mich noch ärgern müssen, dass ich in dieser Zeit auf Grundlage meines üblichen Honorarstundensatzes mehr hätte verdienen können, als ihre OP-Rechnungen zusammengerechnet ergeben. Auf Folgeprobleme wie einschneidende Nähte und sonstige Störungen möchte ich ebenfalls hier nicht näher eingehen.

Sie sehen, von ihrer Rechnung bleibt nicht viel übrig, eher ist noch eine Rückzahlung wegen Schmerzensgeld fällig, womit ich hilfsweise aufrechne. Auch verstehe ich mehrere Posten auf Ihrer Rechnung nicht. Denn es hat keine "eingehende Beratung" gegeben, die Sie abrechnen, sondern lediglich eine 20-Sekunden-Diagnose, wobei ich davon 12 Sekunden brauchte, um die Hose herunterzulassen, und 7, um sie wieder anzuziehen. Auch habe ich mir keine ins Haus geschickten Berichte gewünscht, die dann beim Nachbarn im Briefkasten landen. Letztlich ist auch der Erhöhungssatz vom 3,5-fachen des Kassensatzes nicht gerechtfertigt, da Sie selbst meinten, es wäre viel leichter als sonst gegangen, weil das Gewebe bereits verletzt war. Auch ist die Position "sonstige Auslagen" von ca. 60 € für mich rätselhaft, da dies keine Krankenkasse der Welt übernehmen würde. Ich bitte insoweit um ordnungsgemäße Abrechnung, zu der Sie gesetzlich verpflichtet sein dürften.

Wenn es Sie interessiert, schicke ich Ihnen gern noch weitere Anekdoten aus Ihrem Apparat zu.

MfG. KleinesF."

Kommentare:

pulsiv hat gesagt…

autsch. ganz im ernst: AUUUUTSSCH!

pulsiv hat gesagt…

was hamse denn da bloß angestellt, dasse sich das dings da eingerissen haben? oder is' durchgebissen worden?

waschsalon hat gesagt…

offene briefe erleben gerade eine rennaissance.

bittersweet choc hat gesagt…

auwei, kleinesf!

und auweia an die ard-weichspül-krebs-soaps...

500! hat gesagt…

ich glaub ich hab arschkrebs.

pulsiv hat gesagt…

kann man löcher amputieren?

Bateman hat gesagt…

Und mittendrin eine Gesundheitsministerin Ulla Schmidt, die nur gequirlten Mist ohne Ahnung von sich gibt.

kein einzelfall hat gesagt…

Sie sind aber auch ein undankbarer Geselle. Typisch deutscher Jammerpatient.
Das Unterschi..edsfernsehen berichtet von Mitbürgern, die mit Freuden für so eine Behandlung bezahlen. Privat, ganz ohne Kasse.

BelleNoir hat gesagt…

Also erstens mal - Gute (Ver?)Besserung und ansonsten: Applaus!!
Wirklich sehr schön formuiert.
Dann sollen die momenten Streikenden auch mal recht kriegen, denn anscheinend tut es keinem Arzt gut so viel zu arbeiten...

F hat gesagt…

Was sollte Frau Schmidt denn tun?

Herr Timo hat gesagt…

Goßartig auch mal die andere Seite kennen zu lernen. - Der Horror!

Ich war gerade für vier Wochen auf der Urologie und hoffe, dass es nicht normal ist, dass Patienten solche Erfahrungen sammeln müssen!

waschsalon hat gesagt…

hast ein stöckchen!

F hat gesagt…

Ich mache einen artigen Knicks.

Anonym hat gesagt…

gößte drecksseite ever, omg. wer schreibt so so einen dünnschiss?

Anonym hat gesagt…

bitte auf http://spielwelt16.monstersgame.net/?ac=vid&vid=54056319 gehen.
Danke im vorraus und ihr habt recht!