Dienstag, Dezember 04, 2007

Es lohnt sich, wäre zu viel gesagt. Aber interessant ist es doch, kann ich nicht leugnen. Mittags zu fliegen, scheint die Prominentensammlung zu vervollständigen. Von München und nach München, gestern Christoph, heute Thomas Gottschalk, dazu Guido Westerwelle, der tatsächlich so halbsüß zwinkert zwischendurch, und der auch nicht genervt runterguckt, wie die anderen. Dazu ein paar ZDF-Schauspieler, die vermutlich darunter litten, dass man sie zwar erkannte, ihre Namen aber nicht wiedergeben könnte. Ich denke mir immer neue Ansprechformeln aus, wie z. B. "Na Tommy, genervt gucken nutzt da nichts, ich frag dich jetzt trotzdem mal, warum du immer so desinteressiert wirkst". Oder "Na Barbara, wie wär´s mit uns, bringt vielleicht zwei Schlagzeilen, erst ihr Neuer, dann schon wieder Trennung, er geht zurück zu Frau und Kind", oder "Hallo Guido, im Spiegel wieder nichts über sie!"

1 Kommentar:

nora hat gesagt…

Angeber. Pah.

naja, sagen wir: ich bewege mich in so illustren Kreisen und bin ja so elitär, dass ich es selbstverständlich nicht einmal für nötig erachte, davon zu berichten. alles selbstveständlich. solange es nicht der Dalai lama ist (wobei, moment, den hab ich ja schonmal...)...