Freitag, Januar 08, 2010

Musik nudelt

Die letzte CD von Nora Jones hat es bei mir in den ganz oberen Bereich des CD-Ständers geschafft. Sie hängt nun schon direkt unter dem schwarzen Album von Metallica und über India.Arie. Die Dame hat bei mir ein kleines Wunder bewirkt. Ich dachte beim Hören zwischendurch, Scheisse, das sind ja Country-Elemente, aber verdammt, sie stören mich nicht. Und das, wo ich musikalisch doch so festgefahren bin. Das wäre vor kurzem noch undenkbar gewesen.

Kommentare:

amidelanuit hat gesagt…

nora jones....tz.

ich mochte frau jones sehr. bis zum sommer 2004. da war ich mit meinem damaligen mann in den usa und während die "feels like home" von ihr hoch und runter lief, diskutierten wir unsere ehe und die zukunft dieser. und irgendwann mitten drin in diesem urlaub sagte er mir, während im hintergrund "Those Sweet Words" lief, er denke, dass wir uns im darauffolgenden jahr im april endgültig trennen werden. er wisse das einfach. ich verneinte entschieden.



im april 05 bin ich ausgezogen.

seitdem ist nora etwas verbrannte erde. schön. aber verbrannt.

F hat gesagt…

Eigentlich war Nora ja bereits seit Thomas Anders verbrannte Erde.