Samstag, Mai 15, 2010

Sehnsucht nach Sonne

Sind im Augenblick so viele Mutmacher im Fernsehen unterwegs. Solche, die ihren Job am Fließband hingeschmissen und das Leben in die eigenen Hände genommen haben, und die jetzt ein Unternehmen mit 6000 Mitarbeitern leiten. Zu gern wüsste ich, wie viele dieser Startups jetzt von Hartz-4 leben.

Kommentare:

MC Winkel hat gesagt…

Hab' ich immer noch mehr Respekt vor, als vor 40 Jahren Angestelltenverhältnis.
40 Jahre schlechte Laune - könnt' man sich doch gleich nach der Ausbildung/dem Studium aufhängen.

Jule hat gesagt…

also erst einmal denke ich, kommt es nicht auf die form des arbeitsverhältnisses an (angestellt vs. freischaffend zb.) sondern auf den inhalt der arbeit: ich fühle mich in meinem angestelltenverhältnis ziemlich wohl, weil die arbeit mir spass macht und ich als führungskraft gestaltungsmöglichkeiten habe - ich kann auch als freischaffende kreuzunglücklich sein, wenn der inhalt nicht passt.
und dann sehe ich eben auch das: die maßnahmen von argen und agentur in unserem haus füllen sich die letzten 6-12 monate mit genau diesen leuten, die dachten "nur schnell weg vom band, überall besser als hier." im grunde teilen sich die kurse momentan in zwei lager: die, die wirklich 6000 mas hätten führen können und dennoch scheiterten und eben die, dies nur meinten zu können. und für beide scheint der weg zurück ins arbeitsleben fast auswegslos - der vermeintliche "abstieg" zurück ins alte ("fliessband") wird als so beschämend und demütigend empfunden, dass hartz 4 tatsächlich die einzige alternative scheint. was es nicht ist.
aus der erfahrung der arbeit mit diesen menschen und ihren erfahrungen kann ich mittlerweile nur jedem raten dreimal hin zu sehen, was er mit seinem erlernten beruf anfängt. ganz häufig stellt sich nämlich am ende der beratungsgespräche mit den gescheiterten die erkenntnis ein, dass der schritt vom fliessband bis zu den 6000 mas gar nicht nötig gewesen wäre, sondern der schritt an ein anderes fliessband auch schon für mehr zufriedenheit gesorgt hätte. die vorstellung, dass mit einem radikalschnitt alles besser wird ist einfach schlicht falsch. zumindest für das gros der leute. kleine zwischenschritte minimieren das risiko und bringen oft schon das mehr an gewünschter zufriedenheit.