Donnerstag, Mai 05, 2011

Lucidus Stategius

Eigentlich ist das ja alles ganz einfach mit Kindern. Man muss sich bloß erinnern, wie das damals bei einem selbst war: Was hat man wahrgenommen, was drang durch, was wollte man, wie reagierte man. Dann sollte man sich einfühlen, wie das Kind in der momentanen Situation gerade tickt. Und ihm dann eine emotional intelligente Brücke bauen, das zu tun, was richtig ist. Und alle sind glücklich. So weit die Theorie.

1 Kommentar:

Jule hat gesagt…

jesper f. juul :)