Montag, Juli 04, 2005

Vaterstolz vice versa

Manche meinen, in meiner Aussprache ein Nuscheln wahrnehmen zu können. Tatsache ist, dass dieses Nuscheln erblich ist. Das ist jedoch ein ganz anderes Thema. Wenn auch nicht ganz.

Einmal mehr ärgerte ich mich über meinen Anrufbeantworter, weil er eine Nachricht von meinem Vater aufgezeichnet hatte. Seine Eltern soll man ja ehren, darum nur der Ärger über den AB, nicht über meinen Vater. Dieser hatte mit Grabesstimme etwas zusammengetextet von wegen, ich solle unbedingt zurückrufen, meine Mutter hätte mir doch auch bereits gesimst, ich solle meinen Vater anrufen, es sei zwar kein Weltuntergang, aber bitte. Warum solche SMS von meiner Mutter regelmäßig zu ignorieren sind, brauche ich wohl nicht zu erläutern. Wenn jemand etwas von mir will, kann er mich schon direkt ansprechen, und braucht nicht jemanden indirekt auffordern, mich aufzufordern. Egal. Nachdem ich den Text gehört hatte und verzweifelt versuchte, mir die schon davon völlig verspannte Schulter (sitzt mir was im Nacken?) freizumassieren, dachte ich: Krebs! Er hat Krebs! Was werde ich für ihn tun können? Was wird er brauchen? Trost. Erstmal Trost.

Okay, erstmal sammeln, dann überlegen, warum ich nicht ans Telefon gegangen bin: Ach ja, ich war bei der Arbeit, tagsüber arbeite ich, bin ja schon erwachsen, tatsächlich, da kann ich nicht zu Hause ans Telefon. Ausreden sind nicht nötig. Schlechtes Gewissen auch nicht. Trotzdem.

Rückruf.

"Jaaa... nächsten Monat gibt es einen Termin, ich weiß nicht, ob Du da kannst... ich soll die Bundesverdienstmedallie des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik Deutschland bekommen... keine Ahnung, wieso... ich wollte eigentlich mit den Leuten vom Verein hingehen... aber, vielleicht willst Du ja mit, dann müsste ich das denen da sagen... da kommt der Ministerpräsident, vielleicht auch der Bundespräsident, keine Ahnung...ja..."

Stille.

"Wieso mit Leute aus dem Verein, ist denn da die Familie nicht gefragt?" bringe ich tatsächlich heraus. Eine verdammt offene Ansprache für meine Verhältnisse. Aber schnell hinterher: "Du kannst davon ausgehen, dass ich da bin!"

Aufgelegt.

Ich bin wütend. Die aufopferungsvolle ehrenamtliche Tätigkeit, die immer wichtiger schien als die Familie, und die die Familie doch recht belastet hat, wird nun gekrönt durch die Anerkennung der Bundesrepublik. Verstößt das nicht gegen Artikel 6 Grundgesetz? Ich ertappe mich, ein kleines bisschen Stolz zu sein, und streiche mir den Bauch, denn irgendwas liegt mir im Magen. Ich bin undankbar. Und ich bin immernoch Gefangener.

Mein Vater nuschelt, wenn er unter Stress steht.

Meine Fresse.

Kommentare:

Oles wirre Welt hat gesagt…

Ich nuschel auch manchmal, das Bundesverdienstkreuz steht für mich hingegen nicht an bislang. Macht nix. Beileid und Gratulation für Deinen Vater gleichermaßen.

Anonym hat gesagt…

bundesverdienstkreuz???

ich dachte das gabs mal im krieg...

Anonym hat gesagt…

jaja, die immer so selbstverständlich dahingestellte selbstverständlichkeit, dass die familie doch immer da sein muss und alles verstehen muss. kenne ich von meinem vater auch, nur er hat kein bundesverdienstkreutz erhalten, dafür kann ich mir trotzdem noch den bauch streicheln:-)

Anonym hat gesagt…

nuscheln gehört dazu. besonders vor neun uhr morgens und dem ersten kaffee. ob das vererbbar ist, weiss ich nicht. aber familientradition hat nicht nur was mit genen zu tun... auf den bericht von der verleihung freue ich mich schon!

F hat gesagt…

Ole, nur immer weiter, dann kommt das von allein.

Anonym, hört das je auf?

Eric, ...ich mich aber nicht auf die Verleihung. Schlips?! Was für Kaffee?

Anonym hat gesagt…

Unbedingt von der Bundesverdienstkreuzparty erzählen, wenns soweit war.

Anonym hat gesagt…

wow der Text hat gefetzt!

Ich nuschle nur wenn ich müde bin. Bin nur leider selten wach...

F hat gesagt…

Lady9, werde frah sein, das irgendwo ablassen zu können.

SirD, Volkskrankheit. Falls jemand mal einen Kaffee erfindet, der wirklich wach macht, ohne zu schaden, dann käme Deutschland wieder nach vorne. Aber ist das gewollt? ;-)

Anonym hat gesagt…

hehe ich glaube nicht, an Krankheiten und Sucht lässt sich zuviel verdienen.

Trotzdem nen schönen Tach noch

Anonym hat gesagt…

Abgelehnt!

F hat gesagt…

Linkverstecker! ;-)