Freitag, August 05, 2005

Eins geht doch noch.

Eben laden mich meine Eltern unter irgendeinem Vorwand zum Mittagessen ein. Sie stehen unten. Geh ich mal runter. Ist ja grad´ Mittag.

Läuft ganz gut, man ist freundlich.

Ich erzähle von einer Dachgeschosswohnung, die hier am Platz günstig zu kaufen sei, mit Blick über die Altstadt, will ich mir angucken, so langsam könnte ich mir das ja vorstellen. Meine Mutter meint, aber falls doch noch Kinder kommen sollten, wäre doch etwas mit Garten schöner.

Dann mein Fehler: Ich sinniere kurz über Kinder, blicke aus dem Fenster, denke, was antworte ich denn darauf? Unangebrachte Bemerkung, und es geht sie nichts an. Diese ewigen Erwartungen. Dieser ewige Nervkram. Wird das nie enden?

Meine Mutter ist schneller: "Ihr könnt doch auch eins adoptieren!"

Kommentare:

Bloggsberg hat gesagt…

Merke: Die eigenen Eltern wissen IMMER am besten, wie man sein Leben planen muss.
Man widerspricht nicht.

Anonym hat gesagt…

Höre auf Dich selbst und Deine Partnerin. Der Rest ist verzichtbar. Ihr seit eine eigene Familie.

texas-jim hat gesagt…

Es ist noch garnicht Essenszeit.

F hat gesagt…

Texas-Jim, ich kann immer Essen.

dickesf, tja, aber wie verhindert man die Einschläge?

Bloggsberg, warum bin ich nicht gleich darauf gekommen?

Der Ehlers hat gesagt…

Ich frage: Wer sonst, außer den eigenen Eltern, ist legitimerweise berechtigt, einem von Zeit zu Zeit mit Lebensweißheiten zu torpedieren? Ist nicht das der Preis, den wir unseren Eltern für die eigene Geburt schuldig sind?

F hat gesagt…

NEIN!

Der Ehlers hat gesagt…

ok! War ja nur ein Versuch...

texas-jim hat gesagt…

Widerspruch genehmigt und akzeptiert.
Immer essen zu können kenne ich.

Ein Zuviel an elterlichen Hinweisen kenne ich nicht. Ein Kopfschütteln bei geschlossenen Augen, die trotzdem himmelwärts gerichtet zu sein scheinen, schmerzt auch.
Erwartungen nicht erfüllen zu können ist allgemein. Die Erwartungen nicht einmal zu kennen, mit Tat&Wort auf Ablehnung zu stoßen, ist nur noch gemein.

Dann lieber Kinderwünsche.
Vielleicht. Oder doch nicht. Ich weiß es nicht.

Anonym hat gesagt…

ich habe einen besseren vorschlag.
ich leihe dir ab und an meine beiden: dann kannst du sorgenfrei deine dachgeschosswohnung beziehen und ich haue derweil auf die kagge!

Bloggsberg hat gesagt…

"Die KleinesF-Babysitter AG". Sehr guter Einfall.
Ich hätte da auch noch 2 zum Unterbringen. Und dann tue ich es Tess gleich und haue mal so richtig auf die Kagge!

Der Ehlers hat gesagt…

kleinesf als Ich-AG.
Firmierung: "Kagge-Kind AG"
Zweck der AG: Horten, sammeln, wachen und richten über Kleinkinder jeder Art, begrenzt auf das Höchstalter von 4 Jahren, ferner das Anbieten von Freizeittipps jeder Art, damit erziehungsberechtigte Personen "so richtig auf die Kagge hauen können".
Sitz der AG: Bei kleinesf auf der Dachterasse

Anonym hat gesagt…

... hab das bereits drüben bei der Modeste schon gelesen und es für einen Scherz gehalten. Hammer! Zeugungsunfähigkeit wurde mir bislang noch nicht unterstellt. Wie auch, ohne Kontakt. Sonst bestimmt schon.

Und Herr Ehlers: Triple-NO!
Wir sind sowieso schon die Egopusher unserer Eltern; wir schulden denen GA_R NICH_TS!

Unknown hat gesagt…

"Diese ewigen Erwartungen. Dieser ewige Nervkram. Wird das nie enden?"
Nein.

Anonym hat gesagt…

muhaha da hab ich echt Glück, meine Erzeugerfraktion meckert nicht, drängelt nicht, ist nett. Ich bin wohl doch ein Alien...

Anonym hat gesagt…

herr dregan, sie sind doch noch ein ganz kleines frankener küken, da hat die familienplanung im günstigsten falle und mit hilfe von modernen verhütungsmethoden noch ein wenig zeit.
oder haben sie es immer so eilig wie beim blog-swop? ;-)

F hat gesagt…

Herr Ehlers, *g*

T-J, die Nachbeben, die Nachbeben.

Tess, wie verbinden sich Kinder verleihen mit Dachgeschosswohnung? Meine Sorge ist eher, ich kann mir die Wohnung nicht mehr leisten, wenn ich Kinder in die Welt setze. Ich hau mit auf Kagge, gern sehr.

Bloggsberg, Ehlersen, noch ein Startup, bei dem ich Magengeschwüre bekomme?

MC, Sie müssen glücklich sein, so ohne Kontakt. Oder wünschen Sie sich manchmal Worte der Sonne?

Franziska, und wenn ich einfach nicht ans Telefon gehen?

SirD., wie alt sind Sie? Schon zu alt zum Zeugen oder noch zu jung?

Tess, danke für die Rückendeckung. Sie brauchen aber kein schlechtes Gewissen haben wegen des THW-Fauxpas oder des falschen Blog-Swop-Partners. ;-)

Anonym hat gesagt…

Muddi, du hast das falsch verstanden. Anscheinend kennst du die Franken noch nicht, wir werden nur 40 Jahre alt. Deshalb bin ich mit meinen 21 Lenzen schon hart an der Grenze zum noch-Kinder-zeugen-sollen ;)

Anonym hat gesagt…

Um mit Josef Hader zu sprechen:
Kinder, erst schreins die ganze Nacht,
dann sans furt die ganze Nacht, nie is a Ruh!

Anonym hat gesagt…

What a great site » »