Mittwoch, Oktober 11, 2006

Der Nullibär hat´s schwör

Da steh ich nun, rausgeputzt und gut verarbeitet, süß designed und in gutem Futter. Ich schaue aufmunternd und will spielen. Konnte ich ahnen, welches Schicksal mir zuteil werden sollte? Immer in Bewegung, wenn andere wollen. Von fremder Hand gegriffen, rücksichtslose Sabberhand. Dann gequetscht, benuckelt. Man kaut auf mir herum, trotz Ökosiegel. Bei Bedarf rollt man quer über mich drüber oder bleibt gleich auf mir liegen. Und immer wieder die Angst, gefressen oder in Sabber aufgelöst zu werden. Statt Dank wird man angeschien. Oder heiß durchgewaschen. Oder achtlos in die Ecke geworfen, das Gesicht nach unten. Habe ich mich ein wenig erholt, geht das Spiel von vorne los. Es ist nicht mehr witzig. Den Wetterwechsel zur dunklen Jahreszeit im grauen Oktober werde ich kaum überstehen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tragen Sie´s mit Fassung, lieber Herr F.
In der dunklen Jahreszeit macht dafür das abendliche Weintrinken mit einem netten Film im Kasten wieder mehr Spaß.

Mimi hat gesagt…

Dramatisch kurz so ein Schnuffel-Bärchen-Leben. Allerdings doch wohl total ereignisreich und super entschädigend ist es, wenn man als Einziger die Macht hat, das kreischende Ding ruhig zu stellen.

Anonym hat gesagt…

die gute alte winterdepression... wer kennt sie nicht?!

Anonym hat gesagt…

Wetterwechsel?
Der Nullibär soll erstmal abwarten, bis die anale Phase kommt! :)

Anonym hat gesagt…

Das Bärchen kann froh sein, dass es nicht noch ein Geschwisterchen gibt, denn dann würden sich seine Leiden potenzieren :)