Donnerstag, Dezember 21, 2006

Immens

Für mich ist das Interessante an der vermutlichen Siemens-Schmiergeldaffäre nicht die Rolle von Transparency International und auch nicht das Verhalten von Herrn Pierer. Ich sorge mich eher darum, dass offenbar von niemandem hinterfragt wird, dass man, um im Ausland Aufträge zu bekommen, einen ordentlichen Prozentsatz der Auftragssumme als Schmiergeld bereithalten muss. Juhu, ordentlich Geldkoffer exportieren, und schon sind wir Exportweltmeister. Also auch Schmiermeister? Demnach Olypiasieger des Unredlichen? Sind nur so die hohen Löhne und der Wohlstand in Deutschland zu sichern?

Mir scheint, es gibt keinen richtigen Weg.

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vorsicht mit dem Wort "Olympiasieger" -- gleich kommt wieder der DOSB...

Anonym hat gesagt…

GOLD!
DEUTSCHLAND
ASPHALTIERT SÜDSEE!