Sonntag, August 26, 2007

Sprachforschung, Sprachentwicklung

Der bei Babys für Unzufriedenheiten vorgesehene Laut geht etwa so: Mamamamamamamamamama. Irgendwann im Laufe der ersten Dutzende Monate wird dieser Laut kanalisiert und auf eine Person fokussiert. Heraus kommt dann Mama.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

papapapapapapa ist dann bestimmt der laut dafür, wenn sich etwas aus dem staub gemacht hat, das aber als nicht so schlimm empfunden wird...

Anonym hat gesagt…

Papapapapapa haben wir bei uns mit der Bedeutung "nimm mich auf den Ärm" erlebt.

F hat gesagt…

Papapapapapa ist einfach superklasse, denk ich ma.