Donnerstag, Oktober 11, 2007

Wonach riecht Deine Stadt?

Meine Nase fährt ja in der Regel zweigleisig. Nicht nur wegen der zwei sauber getrennten Röhren. Sondern aus Prinzip. Ganz anders das angeschlossene Riechzentrum, welches sich mehr und mehr als Einbahnstraße entpuppt. Als Einbahnstraße, wo verschiedene Duftautos falsch herum parken. Seit ich in München bin, habe ich eigentlich ständig eine Geruchsmelange zwischen verbranntem Gummi und Hefeweizen im vorderen Kopfraum. Die stört mich mal mehr, mal weniger, aber ständig ist sie da. Hat demnach jede Stadt ihren eigenen Geruch? Während Kingston ziemlich deutlich nach afghanischen Gräsern duftet, Büsum nach Salz und Krabben und Berlin nach dem Diesel des Ostens, schafft sich München Luft im Weizenbiertimbre. Oder ist das doch der Knoten in meinem Kopf, der sich unaufhörlich fester zieht und zu einem Tumor a la carte heranwächst wie ein Winterigel im Schuhkarton? Ich kann schwer sagen, wie objektiv (Entschuldigung, ein Wort aus den 80ern) ich bin, aber im Augenblick steht fest, ich kann München nicht riechen.

13 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das Bergische Land
riecht nach Dung.
So chinesisch.

Anonym hat gesagt…

übrigens.. Ihnen kann ich es ja sagen: ich schreib nur Schrott im Moment, kann es aber nicht lassen.
Eine fatale Kombination.

Anonym hat gesagt…

Bielefeld riecht nach dem "Teutoburger Wald" und nach "Bielefelder Luft"

Anonym hat gesagt…

nürnberg richt nach bratwürsten und lebkuchen. dann doch lieber verbranntes münchner gummi.

Anonym hat gesagt…

Entgegen naheliegender Vermutungen riecht Hamburg NICHT nach Fisch, nichtmal nach lecker Frischbrötchen. Vielmehr frisch nach Wind und Wasser. Vielleicht wie Selters. Oder - an Tagen guter Laune - wie Champagner.

Anonym hat gesagt…

Hier in Hildesheim riecht es derzeit nach Schnee - im Sommer nach Zuckerwatte.

In Alfeld an der Leine allerdings (50km sdl. von Hannover) riecht's nach altem Dung, Furz oder 8 Wochen ungewaschenen Haaren - was aber durchaus an der Papierfabrik liegen könnte - und nicht NUR an der Bevölkerung des Städtchens...

F hat gesagt…

500, ich weiß. Das darf doch einfach mal sein, oder?

Bateman, und treffen wir uns nicht in dieser Welt, dann bestimmt in Bielefeld.

Wortwahl, im Zeichen der Burg ist viel Romantik gestaut und abgeleitet worden.

Marketingschneckchen, HH riecht einfach lecker. Dafür schneidet die Luft manchmal ins Fleisch, ins eigene.

Moeckel, Sie sind einst verletzt worden in Alfeld? Oder Aalfeld?

Anonym hat gesagt…

Mannheim riecht im Wechsel nach Schokolade oder BASF-Giften. Manchmal stinkts auch einfach so. Ganz egal.

Anonym hat gesagt…

im zeichen der burg sind auch schon menschen verendet. trotzdem - oder gerade deswegen vielleicht - der duft nach bratwurst.
so lange es aber nicht nach albrecht dürer müffelt, ist's noch erträglich.

Anonym hat gesagt…

In Tulln an der Donau ist mitten im Ortskern eine riesen Zuckerfabrik. Irrtum zu glauben, dass Zucker geruchlos wäre: häufig riechts in der ganzen Stadt nach Zucker. Oft lässt sich auch der Zuckergeschmack bemerken, der in der Luft liegt: die Tullner Luft schmeckt süß.

Unknown hat gesagt…

Essen riecht widersprüchlich. Von Industrie bis tiefste Pampa alles dabei. Viele Menschen. Lebensgeschichten. Industriekultur.

Viel wichtiger als den Geruch finde ich beim ersten Betreten das Stadtbild. Ist es grün? Ist es grau? Ist es wohnlich, unwohnlich, anheimelnd, menschlich oder tot?

F hat gesagt…

Marielsd, ich dachte immer, Mannheim riecht nach Geld.

Wortwahl, da soll mein Alterswohnsitz sein, wo es nach Bratwurst riecht.

Nömix, süß ist doch angenehm? Es sei denn, es ist so chemie-süß.

Duduismus, meist sieht man ja als erstes so... Trabanten.

Anonym hat gesagt…

MAnnheim nach Geld? *lol* wieso das denn? Nene...