Mittwoch, November 07, 2007

Raw Melody Men

Meine Helden werden alt. Sie sterben vor mir. Noch schlimmer vielleicht, sie werden nicht gewinnen. Eine Woche habe ich mich jetzt darüber gegrämt. Es war wie der Moment, in dem man feststellt, Papa kann nicht alles gut machen. Wieder ein Sockel aus der Wand gefallen. Falsche Dübel. Doch was soll´s, Gesicht in den Wind halten, wegarbeiten, weiter geht´s. Ich kann mich atmen hören. Vielleicht probiere ich mal was Neues. Thaimassage ist wie Rock´n´Roll-Fußmassage für die ganze Kiste. Beim Schwimmen war ich mal ein vielversprechendes Talent. Die Gitarre ist verstimmt, aber vielleicht tut sie es noch. Ich schreie in den Wind, schreie in das Gesicht des Sturmes, bis die Stimme erstickt. Blockflöte und Spacepills kommen nicht in Frage, dazwischen aber so einiges. Aber nichts interessiert mich wirklich, Arbeiten für drei Zimmer. Zwei der vielen Beine sollten mich tragen, ob mit oder ohne Schmerzen. Jeder Zahn mit Fieber geboren. Die Nächte unruhig, die Frisur hält. Die Nadel ruhig in der Mitte. Volle Kanne in die Leitplanken. Wenn sie mich fressen, will ich ihre Zähne sehen, die Zunge runterrutschen, Hauptsache vorwärts. Jetzt keine Fragen mehr, Du kennst die Antworten längst. Auf dem schmalen Grad balanciere ich noch eine Weile, auch mit schiefer Hüfte, und wenn der Grad sich weiter verengt, dann werde ich noch besser.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

(c) by?

Anonym hat gesagt…

Ach natürlich, NMA.
Wie konnte ich.

F hat gesagt…

gemischtgeschlechtlich.

Anonym hat gesagt…

Grat.