Mittwoch, Dezember 03, 2008

007



Ich ärgere mich oft, und seit ich in München wohne immer öfter, dass ich regelmäßig keinen Fotoapparillo dabei habe. Mein Handy kann zwar verwackelte Aufnahmen machen, die kriege ich aus dem Ding aber nicht heraus. Und meine Ixus ist doch noch zu groß, beult das Sakko aus irgendwie, sie wissen schon. Aber jedesmal fresse ich mich wieder grün, wenn etwas (in meinen Augen) großartig Lustiges auftaucht, das mit der ganzen Welt oder mit bestimmten Welten geteilt werden müsste. Ich kann heute gleich von zwei Fällen berichten: Zum Ersten war ich im Baumarkt und habe einen Außenwhirlpool entdeckt, der so dermaßen übertrieben aussah, dass selbst MCWinkel den nicht bei sich eingebaut hätte.

Und auf der Rückfahrt mit der Straßenbahn komme ich an einem süßen, kleinen Kino vorbei, so eines, wo der Programmdirektor höchstpersönlich noch unter Zuhilfenahme eines langen Stabes die Buchstaben einzeln auf die Leuchtleiste über der Tür hängt. Und in diesem Moment wurde es noch süßer. Was lese ich, wird heute vorgeführt: "Ein Quäntchen Trost" Verdammt, das wäre heute Ihr Beitrag gewesen, KleinesF.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Aber wie ich sehe, schaust Du Dich gerade immerhin schonmal nach einem Jacuzzi um! Und das ist doch schön. :)

F hat gesagt…

Ne, der hat mich auf der Suche nach Betonbohrern von der Seite her angefallen. Die neue Badewanne ist kaum 1,70m.