Freitag, April 24, 2009

Zimmer mit Aussichten

Ich quatsche immer viel - so glücklich wie ein junges Rind im Frühjahr in einem Betrieb, der kein Kalbfleisch herstellt - von meinem Balkon. Das kommt einfach daher, dass ich letzten Sommer noch in dieser feucht muffenden, dunklen, balkonfreien, drittstöckig-ohne-Lift-igen, nordausgerichteten, überteuerten Wohnung gehaust habe, in die es kein Spaß gemacht hat, zurückzukehren. Dadurch zählt der Balkon der neuen Wohnung jetzt einfach doppelt. Sonne bis sieben.

Aber für diejenigen, die berechtigterweise und wegen Tiefgangbeschwerden gar nicht so viel wissen wollen, die Quintessenz des Ganzen lautet einfach: Beck´s Gold dürfte nichts weiter sein als kastriertesunterhopftes Beck´s.

Apropos Beck´s: Wann bringt Ihr das St. Pauli Girl in seiner Heimat groß raus?

1 Kommentar:

dickesf hat gesagt…

Das Goldige rinnt aber angenehme die trockene Kehle hinab und ist bekömmlicher!

Ich muss jetzt in den Citti Markt, Galloway Rinderhack für die Burgerbraterei auf dem Gasgrill einkaufen :-)
Hui, das wird ein Spaß für´s Portemonaie.