Montag, Mai 11, 2009

Meine Bräune ist Marokko

Erzählt man in der Firma eine Urlaubsgeschichte, und war man leider nicht in Saigon, Langhälse massakrieren oder in Burma, Extremclimbingrafting, sondern erzählt man allen ernstes, man war nur in Marokko auf einer All-inclusive-Anlage und hat sich kaum vom Swimmingpool wegbewegt, dann hat man verschissen. Wie, ihr seid nicht aus der Anlage herausgekommen? Doch, drei Schritte bis zum Strand. Och. Quält man sich nicht durch irgendwelche Orte und Museen, verbringt man nicht wenigstens fünf Stunden am Tag in einem überfüllten, überhitzten Stinkebus ohne Straßenzulassung, hat man nicht wenigstens einen klitzekleinen Haibiss an der Wade, gilt man als Langweiler und ist für immer Mr. Uninteressant.

Leute, ich fahre doch nicht mit Kind in das größte Cannabisanbaugebiet der Welt, um mir Maschinengewehrläufe von Nahem anzusehen oder lasse mich nahe der Wüste entführen, nur damit ihr meine Muskeln unter dem Hemd seht! Ebensowenig lasse ich mich in Scharmützel mit Algerien verwickeln, damit ich was zu erzählen habe. Da rede ich doch lieber mit meinem Kühlschrank.

Gleich erstmal Sylt gebucht.

Kommentare:

MC Winkel hat gesagt…

:)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Hah! Dann würden deine Kollegen mich vermutlich für TOT halten, denn ich hab den Urlaub 4 Wochen auf meinem Balkon hier in Kiel verbracht und nicht ein einziges Mal die Stadt verlassen.

Das gesparte Reisegeld habe ich in "ganz oft schön Essen und ins Theater gehen" gesteckt.

Ich halt auf jeden Fall zu dir: Denn für mich bist du als Marokko Urlauber schon eindeutig ein Held.

LG, Svenja
PS: toller Blog, du hast eine Stammleserin mehr.

F hat gesagt…

In Kiel esse ich gern im September, Alte Lübecker Chaussee oder im Quam, Düppelstraße.

fast alle hat gesagt…

Ich kenne diese Schikanen, dieses Mobbing nach dem Urlaub. Habe jetzt die Selbsthilfegruppe "annonyme Föhr-Urlauber" gegründet. Und es hilft mir, mich mit mit anderen Betroffenen austauschen zu können. Über Pfinsten wollen wir in den Harz fahren.

F hat gesagt…

Der Harz ist wild geboren und verharrt in diesem Zustand.